Buchempfehlung Link 3

Rezensionen aus Amazon beziehen sich auf:

Das befreite Ich: Der Königsweg zu Selbst-Bewusstsein und Lebensglück (Gebundene Ausgabe) 

5.0 von 5 ***** Inspirierendes Lebenswerk

von Simon Oehler 

"Herzliche Gratulation zu diesem inspirierenden Lebenswerk!"
Das Buch von Monika Pott bringt mein Innerstes zum Schwingen, denn es sind Ihre eigenen persönlichen Erfahrungen sowie die Erfahrungen Ihrer Klienten, welche hier in einer sehr eindrucksvollen Weise zum Ausdruck gebracht werden. Dieser Erfahrungsschatz widerspiegelt dieses Buch von Theorie bis lebendige Praxis. Auch ist wunderbar nachvollziehbar, aufgrund welcher Quellen sich die Lebensphilosophie von Monika Pott geformt hat.
Der Aufbau des Buches ist stimmig und ich hatte echt Mühe das Buch wegzulegen, da eine Schatzkammer voll Praxiswissen 1:1 transferiert wird. Und dies auf einer Ebene, die Emotionen weckt und Verbundenheit schafft.
Und zum ersten Mal, wo ich ein Buch in der Hand habe, in dem berufliche Erfahrungen auf so einleuchtende Art dargestellt wird. Oft werden in Bücher die Kerngedanken nur angedeutet und nicht in ihrer Vollständigkeit abgehandelt. Durch eine praktische Übung, die im Buch beschrieben ist, konnte ich für mich selbst ein Punkt ganz leicht abhandeln. Denn durch die geeignete Fragestellung kamen mir nochmals ganz neue Impulse zu einem Thema, dass mir momentan persönlich sehr wichtig erscheint.
Zum Schluss des Buches werden Alltagsthemen in erhellenden Geschichten aufgezeigt, die unsere kreative Seite in uns zum Schwingen bringt.
WOW. Herzliche Gratulation zu diesem inspirierenden Meisterwerk und vielen lieben Dank, dass Sie, Frau Monika Pott uns einen genialen Zugang zu Ihrem Lebensweg erschaffen haben: "Das befreite Ich"
Mit den besten Wünschen aus Kreuzlingen
Simon Oehler

                           ---------------------------------- 

5.0 von 5 ***** Aus dem Leben gegriffen

von Uwe Vogelgesang  

Sie suchen ein kurzweiliges Buch zum Thema Coaching? Sie wollten schon immer mal hinter die Kulissen schauen und hineinspüren in die Arbeitsprozesse eines Coaches? Und sie fragen sich ob die vielen Geschichten von 'Ich war bei einem Coach und er konnte mir helfen' stimmen? Dann lesen Sie das Buch 'Das befreite Ich'. Ein wirklich interessantes Buch welches einen Blick in die Arbeit der Trainerin und Coachin Monika Pott gewährt. Ein Buch für das Leben aus dem Leben gegriffen.

Im ersten Teil geht es dabei um die Grundhaltungen und Grundgedanken der Wirksamkeit des Coachens und was sie für die Menschen die hilfesuchend zu einem Coach kommen bedeuten können. Ein Teil der vielleicht manchmal etwas theoretisch gleichzeitig aber voller sinnvoller Gedanken und Inhalten steckt. Falls sie sich noch nicht groß mit Entwicklungsmöglichkeiten des Menschseins beschäftigt haben ist dies eine gute Möglichkeit um in dieses Thema auf einfache und überschaubare Weise einzusteigen.
Im Zweiten Teil geht es anhand von praktischen Beispielen in die direkte Coachingarbeit. Dabei werden die Prozesse interessanter weise eher aus der Sicht und von dem Erleben der Klienten heraus geschildert. Egal ob es sich dabei um Phobien, Beziehungsprobleme oder Mobbing handelt man erkennt im Nachspüren und Mitlesen der einzelnen Fallbeispiele, die inneren Zusammenhänge die im Erkennen das 'Problem' beseitigen und so zu Lösungen führen. Der Prozess des Erarbeitens und der Coach als Reisebegleiter werden dabei sehr feinfühlig und gut beschrieben.
Schließlich endet das Buch im dritten Teil mit verschiedenen sehr stimmungsvollen und locker leicht zu lesenden Metaphern die Spaß machen auf mehr. Hier wird die Lebendigkeit der Sprache sichtbar. Sie kann nachdenklich stimmen oder zum Lachen anregen. Sie kann uns vor Augen führen was der Verstand nicht weiß aber die Seele berührt. Ein gelungener Abschluss für dieses Buch.

Insgesamt ein Buch welches viel zu schnell zu Ende ist und von dem man gerne mehr haben möchte. Voller tiefer Gedanken und Anregungen zum in sich lauschen. Ein Augenöffner wenn man es zulässt und das Gelesene nicht nur einfach liest sondern auf sich selbst bezieht. 

                 ----------------------------------------------- 

5.0 von 5 ***** Ein sympathisches Buch

Philipp-Damian Siefert, Bewegungskünstler

Coaching ist in aller Munde und ein inflationärer Begriff geworden. An jeder Ecke wartet ein Coach, der uns sein Know-how anbietet. 'Ein Coach ist ein Arbeitsloser mit Visitenkarte' behaupten böse Zungen, oder: 'Was funktioniert, beherzigt man selbst. Alles andere kann man immer noch als gute Ratschläge an andere weitergeben'.
Trotzdem - oder gerade deswegen - ist heute mehr denn je gute Beratung notwendig. Die Probleme und Herausforderungen unserer Zeit rufen nach Lösungen. Lösungen, die oft ein Querdenken erfordern, ein Lösen aus eingefahrenen Wegen, deren Ende eine Sackgasse ist oder sich im Dickicht der Verhältnisse zu verlieren droht.
Und natürlich gibt es da draußen auch einige Coaches, die mit viel Erfahrung und gutem Gespür für Menschen und deren Situationen neue Lösungsansätze für ihre Klienten finden. Monika Pott gehört dazu.
Nach einer Einführung in unterschiedliche Ansätze und Sichtweisen, die Monika Potts Coaching zugrunde liegen, folgen einige Beispiele aus der Praxis, die gut nachvollziehbar die Lösungsprozesse oder Ausschnitte davon schildern, ohne sich zu sehr ins Detail zu verlieren. Ein Neun-Stufen-Prozess gibt dem interessierten Leser eine Anleitung für ein Selbst-Coaching und einige metaphorische Geschichten runden das Buch ab. Nicht zuviel und nicht zuwenig. Eine runde Sache.
Ein sympathisches Buch. Es wahrt die Distanz, möchte einem nichts 'aufschwätzen', sondern liefert gut lesbar wertvolle Anregungen, sein Leben zu meistern, seine Aufgabe zu finden und die ersten Schritte zu gehen, sein Ich aus den Fängen der Verstrickungen zu befreien.
Als roter Faden durchzieht das Buch, daß alles, was uns begegnet - und gerade auch die herausfordernden Situationen - sinnvoll sind, also voller Sinn. Und ein Hinweis dafür, wie es weitergehen kann (oder nicht weitergeht). 'Sinn muss nie 'gesucht' werden, er ist in jeder Lebenssituation bereits vorgegeben. Unsere Aufforderung besteht lediglich darin, ihn zu erfassen und in lebendige Tat umzusetzen.' (S. 103)

-----------------------------------------------

5.0 von 5 *****  Ein sehr hilfreiches Buch

von Renate Stöcklmeier
Ich habe Ihr wunderbares Buch "Das befreite Ich" gelesen. Ich bin sehr begeistert über den Inhalt und den Aufbau, auch von der Art, wie Sie Ihr Wissen über die geistig-seelischen Zusammenhänge bei den Menschen anwenden und weitergeben. Besonders beeindruckt bin ich davon, dass Sie die "Sinnfrage" nach Victor Frankl allem zugrunde legen.
Auch, dass Sie die Klienten in verschiedene Rollen schlüpfen lassen, um Einfühlungsvermögen in anderen Personen zu erzeugen.
Mir persönlich hilft die so dargestellte Coaching-Arbeit auch im Umgang mit Menschen weiter (z.B. im Umgang mit der eigenen Mutter). Ein Versuch, in ihre Rolle zu schlüpfen, erweckt in mir Verständnis für viele Verhaltensweisen von ihr.
Insgesamt finde ich dieses Buch eine große Leistung, weil ich denke, daß viele Menschen, welche eine Resonanz dazu finden, echte Hilfestellung bekommen können. Ein gut gelungenes Werk, zu dem ich Ihnen gratulieren möchte und Ihnen viel Erfolg wünsche. 

Akademie des Wissens - Rezensionen